Stockschützen > Vereinschronik

Vereinschronik

1978
Gründung der Abteilung
Gründungsmitglieder: Georg Höhensteiger, Bernhard Stuffer, Paul und Willi Ludwig, Andreas Wiesböck sen., Helmut und Ludwig Wiesböck.
Eine Turniermannschaft wird im Eisschießkreis 203, beim Bay. Eissportverein, angemeldet. 

1979
Die Thansauer Vereine Feuerwehr, Fischer, Schützen und Stopselclub errichten hinter dem Klärwerk in Eigenleistung fünf Asphaltbahnen. 

1980
Eine Damenmannschaft wird im Eisschießkreis 203 angemeldet. 

1986
DieAbteilung wird selbständig und die vier Erbauervereine übergeben die Asphaltbahnen an den Sportverein.Die Stockschützen errichten sich im stillgelegten Klärwärterhaus einen Aufenthaltsraum mit Toiletten.


1987
Das Klärwärterhaus muss dem Neubau des Feuerwehrhauses weichen und damit auch keine Unterkunft mehr für die Stockschützen. 

1989
Die Thansauer Vereine errichten einen Festplatz mit Wirtschaftsräumen. Die Stockschützen beteiligen sich in Eigenleistung daran und schaffen in einem Anbau einen Aufenthaltsraum. Die Asphaltbahnen werden mit einem neuen Belag überzogen. Die Herrenmannschaften erzielten viele schöne Erfolge. Die höchste Spielklasse war die Bezirksliga West. Die Damenmannschaft war Oberliga-Süd Meister und für eine Saison sogar in der Bayernliga.


2003
Mangels Nachwuchs und aus gesundheitlichen Gründen Abmeldung der Damenmannschaft aus dem Turnierbetrieb. 

2004
Abmeldung der Herrenmannschaft aus dem Turnierbetrieb aus den gleichen Gründen.


2005
Austritt aus dem Bay. Eissportverband und Rückgabe der Pässe.
Teilnahme nur mehr an Privat- bzw. Brotzeitturnieren, bei denen kein Spielerpass erforderlich ist. 


2006

Erneuerung der Asphaltbahnen durch einen Belag aus Betonplatten


2009

Das Vereinsheim wird durch einen Anbau erweitert. Hauptsächlich finanziert

durch Sponsoren. Eigenleistung der Stockschützen ca. 1300 Arbeitsstunden.